ÜBER DIE ENTSTEHUNG UNSERES PROJEKTES

Luisa und Judith. Judith und Luisa. Wir kennen uns seit zehn Jahren. In dieser Zeit haben wir eine Menge (durch)gemacht: wir haben uns zusammen Ponys geschnitten und danach geheult weil wir so doof aussahen, haben uns die “Bravo” ca. eine millionen Male gekauft und heimlich gelesen, haben von Jungs geschwärmt, uns gestritten, viele viele Stunden am Telefon mitteinander verbracht, zusammen wegen Sonnenbränden gejammert, sind zusammen wegfahren, haben uns Morgens mit Croissants geweckt, wenn einer nicht in die Schule musste und der andere Ausfall hatte, wir haben Klamotten getauscht, so viele Center Shock gegessen bis unsere Gesichter vom Verziehen wehgetan haben,  ein Konzert gewonnen und dabei lauthalts bei einer Musik mitgesungen, für die wir uns heute furchtbar schämen, wir haben zusammen geweint, gelacht, Tage lang im Schlafanzug gequatscht, schlechte und gute Filme geguckt und absurde und weniger absurde Pläne für die Zukunft entworfen. Was man halt so macht als beste Freundinnen…

Und an einem Samstag im März haben wir eine Idee entworfen, die uns nicht mehr losgelassen hat. Daraufhin haben wir verzweifelt an einem Projektantrag geschrieben, obwohl wir das noch nie gemacht haben und diesen natürlich auch fünf Minuten zu spät abgeschickt. Wir haben gewartet, einen weiteren Antrag ausgefüllt und gehofft, geträumt, gewünscht das unser Projektantrag genemigt wird. Irgendwann, viele tage nach der die Entscheidung gefallen sein sollte, haben wir schon beinah halb getrauert, weil wir dachten es hätte nicht geklappt. An diesem Tag haben wir die Zusage für unser Projekt bekommen und uns unglaublich gefreut. Zwischen Französisch Vokabeln, Mathe lernen, Schülerzeitungsvorbereitungen & co schreiben wir nun also unser richtiges Konzept, planen hin und her, legen erste Termine fest und können es nicht fassen was hier gerade beginnt zu entstehen.

Jetzt zu unserem Projekt: Wir möchten gerne einen Jahreskalender für Mädchen für das Jahr 2014 entstehen lassen. Wir möchten damit Mädchen in unserem Alter und vorwiegend aus Berlin ansprechen. Über Design und Layout entscheiden wir selber, wie auch über Artikel, Collagen, Zeichnungen, Essays, Fotos & co die die wir zu den Themen Politik, also Demokratie, Toleranz, Rassismus, und Feminismus, Umweltschutz, Kultur, Schule u.v.m. selbst entstehen lassen. Das Projekt welches von “stark gemacht” gefördert wird, werden wir versuchen selbständig zu koordinieren und mit Hilfe des Fördergeldes zu verwirklichen! Ein wichtiger Teil dieses Projektes werden die Workshops sein, die wir zu Themen wie Layout & Gestaltung, Urheberrecht und Politik machen werden. All das, also vom ersten Treffen bis zum Verkauf, soll hier festgehalten werden. Wir wollen zudem noch auf Instagram und Facebook vertreten sein – um möglichst unsere eigene Altersgruppe zeitgemäß anzusprechen. In den nächsten Wochen wird es hier mehr über die Teilnehmer und genaueres Details des Konzeptes gehen.

Liebste Grüße,
Judith & Luisa

image

 

Post navigation